Projekt Verbundkita

Das Verbundprojekt

Sabine Fischer, Oliver Lamm, Dr. Heinz-Gerd Suelmann, Sigrid Nachtigahl, Dr. Ernst Scheid, Anne Krämer, Beate Metzen, Dieter Begaß, Winfried Kranz, Marcel Philipp, Marcus Bracht. Foto: Nicole Kuhn

KiTa-Plätze sind knapp in Aachen. Und knapp sind auch talentierte Mitarbeiter. Da die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für viele Mitarbeiter heutzutage ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Arbeitsplatzes ist, wird ein Angebot einer eigenen KiTa für Firmen zum echten Wettbewerbsvorteil im sogenannten Kampf um Talente auf dem Arbeitsmarkt. Das haben auch die fünf Aachener Unternehmen Grünenthal, FEV, Dr. Babor, Blitzschutzbau Rhein Main und Mäurer & Wirtz frühzeitig erkannt und wollten handeln.

So wurde bereits im Jahr 2011 von einigen Firmen im Gewerbegebiet Eilendorf-Süd die Idee zur Realisierung einer gemeinsamen Kindertagesstätte geboren. Unter der Federführung von Grünenthal haben dann die Firmen FEV, Dr. Babor, Blitzschutzbau Rhein Main und Mäurer & Wirtz die Planung in Angriff genommen. Der Weg von der Idee bis zur Realisierung hat die beteiligten Unternehmen vor so manche Herausforderung gestellt.

Als Träger der Einrichtung konnte die educcare GmbH als bundesweit tätiger und anerkannter freier Träger von Kindertagesstätten gewonnen werden. Die educcare GmbH plant, realisiert und betreibt Kindertagesstätten für innovative Städte und Unternehmen. Mittlerweile 27 betreute Einrichtungen zeugen von der langjährigen Erfahrung und Kompetenz des Unternehmens. Bei den Beteiligten des Verbundprojektes überzeugte Educcare mit dem Konzept des „Zweiten Zuhauses“ für die 6-gruppige, Kindertagestätte sowie dem bilingualen (deutsch-englisch) Betreuungsangebot.

Investor für das Kita-Gebäude auf dem 4500 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Kellerhaus-/Kaubendenstraße ist die NesselerGrünzig-Gruppe. Der Entwurf für das Gebäude stammt vom Aachener Architekturbüro pbs architekten unter Federführung von Jörg Böhning. Die Verbundkita (betriebsnahe Kita) ist die erste in Aachen öffentlich geförderte KiTa ihrer Art.

Die Entwicklung des Kita-Projektes wurde von Beginn an eng durch den Fachbereich Wirtschaftsförderung / Europäische Angelegenheiten der Stadt Aachen begleitet. Gemeinsam mit den Unternehmen haben sich die Mitarbeiter der Stadt Aachen auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück begeben, haben die Vorlagen für die notwendigen politischen Beschlüsse erarbeitet , diese mit herbeigeführt und die betroffenen Fachdienststellen der Stadt Aachen in den Prozess eingebunden. Kurzum – die beteiligten Unternehmen erhielten durch die Stadt Aachen den Service aus einer Hand. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Herr Marcel Philipp, hat das große Engagement der Unternehmen sehr begrüßt und das Projekt uneingeschränkt unterstützt.

Die Verbund-KiTa kommt sowohl den Unternehmen, als auch ihren Mitarbeiter-Eltern und der Stadt Aachen entgegen. Eine win-win-Situation für alle. So sind alle Projektbeteiligten stolz nach vier Jahren gemeinsamer Planung und Umsetzungsarbeit im Frühjahr 2015 die offizielle Eröffnung der Kita feiern zu können.